Zertifiziert

ISO 9001:2015

+49 8136 46999-0

Plattenarten

Unterschiedliche Platten für unterschiedliche Aufgaben

Im Wesentlichen unterscheiden wir drei unterschiedliche Arten von PP-Hohlkammerplatten: Stegplatten, Noppenplatten und Wabenplatten.

Bei Stegplatten sind die beiden Decklagen mit geraden Stegen verbunden, ähnlich wie bei Wellpappe. Im Englischen werden diese Platten als corrugated plastic bezeichnet, was gelegentlich als “Kunststoff-Wellpappe” ins Deutsche rückübersetzt wird. Diese Plattenart ist leicht und stabil und eignet sich für viele einsatzbereiche, z.B. für Verpackungen von schweren oder besonders empfindlichen Gütern. Allerdings muss man bei Stegplatten ähnlich wie bei Wellpappe die Stegrichtung berücksichtigen, die Platten sind quer zur Stegrichtung deutlich biegesteifer und knickstabiler als längs zur Stegrichtung.  Stegplatten aus PP sind die einfachste und preisgünstigste Form von Hohlkammerplatten. Sie sind als sortenreines Kunststoffmaterial zu 100% recyclingfähig.

Bei Noppenplatten sind die beiden Decklagen durch runde Noppen verbunden. Noppenplatten sind im Gegensatz zu Stegplatten in alle Richtungen gleich stabil und können richtungsunabhängig verarbeitet werden. Ihre Oberfläche ist in der Regel glatter als bei Stegplatten. Noppenplatten sind durch das aufwendigere Fertigungsverfahren etwas teurer als gleich starke Stegplatten.

Eine Sonderform der Hohlkammerplatte aus PP ist die Wabenplatte. Bei ihr werden die Decklagen durch Kunststoffwaben verbunden. Wabenplatten sind extrem stabil und für ihre Tragfähigkeit sehr leicht, sie werden allerdings aufgrund der aufwendigen Fertigung nur in einer einzigen Stärke von 12 mm gefertigt. Auch Noppenplatten und Wabenplatten sind sortenreines PP und damit vonn recyclingfähig.

Neben diesen Hohlkammerplatten gibt es noch Platten aus PP-Vollmaterial und Platten mit Schaumkern. Vollmaterial eignet sich aufgrund der geringeren Stabilität im Verhältnis zum Gewicht für andere Einsatzbereiche als Hohlkammerplatten. Platten mit Schaumkern eignen sinch für Anwendungen im Bereich Dekoration und Display, da sie die planste Oberfläche bieten. Sie sind allerdings im Gegensatz zu Hohlkammerplatten nicht sortenrein und eignen sich daher nicht fürs Recycling.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner